vulkanausbruch.biz

Was sind Vulkane?

Vulkane existieren seit Milliarden von Jahren, als die flüssige Weltkugel langsam abkühlte und eine Erdkruste bildete, wodurch ihre Entstehung erst möglich wurde. Sie entstehen, wenn Magma (geschmolzenes Gestein aus dem Erdinneren) sich einen Weg an die Oberfläche sucht und in Form von Lava austritt.

In einer Tiefe von über 100 km, wo Temperaturen von 1000 bis 1300 Grad Celsius herrschen, schmilzt das Gestein zu zähflüssigem Magma, das sich in großen Magmaherden sammelt und dann, wenn der Druck zu groß wird, an die Erdoberfläche aufsteigt. Vulkane sind in den meisten Fällen kegelförmig. Die Konsistenz der ausfließenden Lava (zäh oder flüssig) bestimmt ihre Hangneigung und damit ihre Gestalten.

Vulkanarten

Sie können in fünf verschiedene Kategorien unterteilt werden:

Äußere Form:

  • Schichtvulkane (Stratovulkane): Sie bestehen aus einzelnen Schichten von Lava und Lockermassen (Aschen, Bomben) und sind an ihrer spitzkegeligen, steilen Gestalt zu erkennen.
  • Schildvulkane: Man erkennt sie an ihrer sehr flach abfallenden, breiten Kegelform.
  • Schlacken- und Aschenkegel: Sie bestehen aus pyroklastischem Material und sind sehr klein mit stumpfer Spitze und steilen Hängen.
  • Lavadom: Diese Art hat eine hügel- oder säulenartige Form.
  • Maar: Man erkennt sie an ihrer trichterförmigen Vertiefung.
  • Caldera: Sie haben die Form eines Kessels und können sehr groß werden.
  • Tafelvulkan: Tafelvulkane entstehen in Gletschergebieten und sind breit und flach.
  • Decken- oder Plateauvulkane: Sie sind von treppen- oder deckenartiger Struktur, die oft enorme Ausmaße annehmen können.

Magmazufuhrsystem:

  • Zentral-Vulkane: Der Austritt der Lava erfolgt aus einem zentralen Schlot.
  • Spalten-Vulkane: Hier erfolgt der Lavaaustritt aus Spalten.

Ort ihres Auftretens:

  • subaerische Vulkane: Sie entstehen an Land oder über Wasser.
  • submarine Vulkane: Sie entstehen im Meer unter Wasser.
  • subglaziale Vulkane: Sie entstehen unter einem Gletscher.
  • extraterrestrische Vulkane: Dies sind Vulkane auf anderen Himmelskörpern.

Art ihrer Tätigkeit:

  • der Lavafluss ist ruhig (effusiv)
  • die Lava tritt plötzlich aus (explosive oder ejektiv)
  • effusiv und explosiv gemischt
  • heftig explodierend (Supervulkane)

Art ihres Zustands:

  • aktiv
  • inaktiv oder schlafend: erneute Aktivität ist jedoch möglich
  • erloschen: keine Aktivität mehr möglich

Aktive Vulkane

Aktive Vulkane gibt es auch heute noch überall auf der Welt, wo geologische Aktivität stattfindet. An Subduktionszonen, Spreizungszonen und über Hotspots. Der Vulkanismus untersucht diese. Bekannt sind z. B.:

  • der Ätna
  • der Vesuv
  • der Mount St. Helens
  • der Cotopaxi
  • der Pinatubo